Mayr-Kur nach ärztlicher Anleitung und Plan

Mayr-Kuren.de

Entschlacken von Darm, Leber & Co.

· Wissensmagazin · No Comments

Im ersten Teil konnten Sie sich eine Meinung bilden, ob eine Entschlackung des Körpers sinnvoll istwir sind jedenfalls überzeugt davon. Deshalb erfahren Sie heute, warum und wie Sie verschiedene Körperorgane entschlacken und entgiften sollten und können.

THEMEN DIESER SEITE:

Darmflora aufbauen und Selbstvergiftung verhindern

Wir beginnen natürlich mit dem Darm. Er spielt in der Mayr-Kur eine Hauptrolle und seine gesunde Funktion hat Einfluss auf vieles mehr als „nur“ die Verdauung. So steuert er zu einem Großteil unser Immunsystem, beeinflusst unsere Stimmung, den Hautzustand und kann sogar verantwortlich sein für Rücken- und andere Probleme mit der Wirbelsäule.

Ist der Darm mit Schlacken verstopft, wird die natürliche Funktion der Darmflora gestört und es kommt zu Gärprozessen. Dabei vergiften Pilze und schädliche Darmbakterien den Darm ununterbrochen mit Stoffwechselgiften. Diese wiederum schädigen die Darmschleimhaut, fördern Entzündungen und verteilen sich zudem über den Blutkreislauf im gesamten Körper. Außerdem kommt es bei vielen Menschen aufgrund ihrer ballaststoffarmen Ernährung zu einer schleichenden Selbstvergiftung, da der Stuhl zu lange im Darm verbleibt und sich dadurch Gifte und Schlacken bilden.

Mit einer Entgiftung und Entschlackung des Darms verkürzen Sie die Darmpassagezeit des Nahrungsbreis und verhindern somit eine Selbstvergiftung. Zudem wird dadurch die Darmflora neu aufgebaut und gestärkt und die Leber entlastet. Hinzu kommt, dass Pilzen der Nährboden entzogen wird und Bakteriengifte ausgleitet werden können. Auch die Darmschleimhaut kann sich nun regenerieren. Zur Darmreinigung und Gesunderhaltung des Organs können Sie u.a. Maßnahmen anwenden:

Entgiftungskapazitäten der Leber verbessern

Die Leber ist unser Hauptentgiftungsorgan. Alle Stoffwechselprodukte müssen zuerst einen Lebercheck passieren. Hier wird geprüft, ob unser Körper die Stoffe benötigt oder nicht. Die notwendigen Substanzen werden an die Blutbahn abgegeben. Die schädlichen Stoffe filtert die Leber ununterbrochen aus dem Blut heraus, neutralisiert sie und leitet sie an Darm und Nieren weiter. Von dort aus werden die Substanzen dann endgültig entsorgt.

Bekanntermaßen kann die Leber u.a. durch Alkohol und Medikamente in ihrer Funktion geschwächt werden – das gibt sogar die Schulmedizin zu. Doch die Entgiftungsleistung des Organs wird heutzutage durch viele weitere Einflüsse gestört – zu maßloses, fettes und zuckerhaltiges Essen sowie (u.a. als Folge der ungünstigen Ernährung) eine Belastung durch Schlacken und Gifte seien hier beispielhaft genannt. Wenn nun die Leber nicht auf natürliche Weise funktioniert, verbleiben zahlreiche Schlacken und andere schädliche Substanzen im Körper. Eine Entschlackung und Entgiftung entlastet die Leber somit enorm und erhöht deren Entgiftungskapazitäten und Leistungsfähigkeit wieder Richtung „gesundes Niveau“.

Um Ihre Leber von Schlacken zu befreien und wieder in Schwung zu bringen, können Sie beispielsweise

Mehr über die Unterstützung Ihrer Leber finden Sie hier.

Nieren unterstützen: mit viel Flüssigkeit und meiden von Kochsalz

Auch die Nieren haben eine wichtige Funktion bei der körpereigenen Entgiftung. Sie filtern das Blut und scheiden Schlacken über den Urin aus – dazu zählen Stoffwechselabfallprodukte wie Harnsäure, Harnstoff und Kreatinin. Zur Regulierung des Säure-Basen-Gleichgewichts und des Mineralstoffhaushalts werden über die Nieren zudem neutralisierte Säuren sowie überschüssige Mineralstoffe und Spurenelemente aus dem Körper geleitet.

Wenn die Nieren überfordert sind, können sie ihre entschlackenden und entgiftenden Funktionen nicht mehr ordnungsgemäß wahrnehmen. Die Schlacken verbleiben einerseits im Körper und andererseits erkranken die Nieren. Es kommt beispielsweise zu Nierensteinen oder chronischer Niereninsuffizienz.

Einige wirksame Maßnahmen, um das zu verhindern, sind zum Beispiel

Hier finden Sie Pefferminztees. sowie getrockneten Löwenzahn.*

Mit Bewegung, Massage und Bürsten den Lymphfluss ankurbeln

Das Lymphsystem wird gerne vergessen, wenn es um die Entschlackung des Körpers geht. Dabei ist es ein wichtiges Filtersystem in Ihrem Körper und leitet Bakterien, Gifte, Schlacken und Stoffwechselabfallprodukte hin zur Leber zur weiteren Entgiftung. Auch um überflüssiges Wasser im Körper kümmert sich ein gesundes lymphatisches System. Es transportiert die Flüssigkeit ab und verhindert damit die Bildung von Ödemen im Gewebe.

Kommt es nun zu Lymphstauungen, verbleiben zahlreiche ungewünschte Substanzen im Körper. Es erhöht sich der oxidative Stress in den Zellen und das Gewebe sowie sämtliche Organe können angegriffen werden. Das können Sie für ein gesundes Lymphsystem tun:

  • Regelmäßige Bewegung bringt die Lymphe in Fluss – beispielsweise mit Yoga, Pilates, Tai Chi, Trampolin, zügigem Spazierengehen, auf dem Hometrainer.
  • Mit einer Entschlackungskur führen Sie Ihrem Körper mithilfe frischer Lebensmittel verstärkt Antioxidantien zu.
  • Eine professionelle Lymphdrainage ist ebenso hilfreich wie eine Lymphmassage, die Sie selbst durchführen können. Hier ein Link zu einem Erklärvideo.
  • Auch mit Trockenbürsten kurbeln Sie den Lymphfluss an.

Fitness-Trampolins anschauen.*

Gesunde Lunge mit Atemübungen und Dampfbädern

Über die Lunge nehmen wir Sauerstoff aus der Atemluft ins Blut auf und geben Kohlendioxid aus dem Blut an die Luft ab. Zudem ist sie ein wichtiges Entgiftungsorgan, das einspringt, wenn Darm, Niere und Leber überlastet sind. Über die Ausatemluft transportiert das Organ dann ungewünschte Substanzen nach außen.

Wenn die Lunge verschlackt, spüren Sie dies zuerst an verstärkter Schleimbildung und Atemnot. Stärkere Beeinträchtigungen können zu Bronchitis, Lungenentzündung, Asthma bronchiale und anderen Erkrankungen führen.

Um Ihre Lunge gesund zu halten, hilft es

  • nicht zu rauchen
  • sich viel draußen an frischer Luft zu bewegen
  • regelmäßig Atemübungen durchzuführen
  • mit Kräutern wie Minze und Eukalyptus inhalieren.

Basische Bäder, Schwitzen und Vitamine für die Haut

Unser größtes Organ ist die Haut. Und auch sie entlastet die Entgiftungsorgane und hilft dem Körper bei der Entschlackung. Mit dem über die Haut ausgeschiedenen Schweiß verlassen neben Wasser, Salz sowie Stoffwechselendprodukten auch zahlreiche Gifte und Schlacken Ihren Körper.

Wenn Sie allerdings zu viel Säuren in Ihrem Körper anlagern – beispielsweise durch Ernährung, Umweltgifte, Stress etc. – dann werden diese Substanzen in der Haut bzw. im Bindegewebe der Unterhaut gelagert. Oft verbleiben sie dauerhaft dort. Sichtbar wird dies u.a. durch unreine Haut, Falten oder Cellulite. Auch Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte können dadurch verursacht werden.

Das hilft dabei, Ihre Haut beim natürlichen Reinigungsprozess zu unterstützen:

Fazit

Zum Abschluss möchten wir betonen, dass eine Mayr-Kur Ihnen dabei hilft, Ihre gesamten Körperorgane – allen voran der Darm – von Schlacken und Giften zu befreien. Das Mayern reinigt den gesamten Körper und lässt viele Beschwerden und Erkrankungen verschwinden bzw. mildert diese ab. Ansonsten müssen Sie keine „Wissenschaft“ aus all dem machen. Wenn Sie sich im Mayrschen Sinne ernähren und sich verstärkt an einer gesunden Lebensweise orientieren, fühlen Sie sich automatisch wohler, fitter und gesünder.

* Das ist ein Affiliate Link von amazon. Das heißt, dass wir bei einem Kauf eine kleine Provision erhalten. Am Kaufpreis und den Konditionen ändert sich deswegen für Sie überhaupt nichts. Für uns bedeutet es, dass wir einen kleinen Teil der Kosten zurückbekommen, die laufend für die Erstellung, Gestaltung (z.B. Fotos) sowie ständige Aktualisierung des Mayr-Kur-Portals anfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -