Mayr-Kuren Logo

Gesunde & Basische Ernährung nach F.X. Mayr

Themen dieser Seite

Unsere Ernährung ist so alltäglich, dass wir oft gar nicht weiter darüber nachdenken. Dabei ist die Nahrung, die wir uns zuführen, so wesentlich für unser Wohlgefühl und unsere Gesundheit. Denn unser Körper wandelt sie mithilfe vieler unterschiedlicher Stoffwechselprozesse in Nährstoffe und Energie um. Nur dann kann unser Organismus funktionieren und wir uns dabei gesund und leistungsstark fühlen.

Augen auf bei Nahrungsmitteln – Nicht nur bei der Mayr Kur

Wichtig ist dabei, welche Nahrung wir wählen. Heutzutage entscheiden sich viele Menschen leider häufig für die falschen Lebensmittel. Denn essen wir zu viel von dem, was saure Stoffwechselabfälle in unserem Körper zurücklässt, kommt es zu einer Übersäuerung. Diese kann sich auf vielfältige Weise äußern, wie beispielsweise

  • chronische Müdigkeit, Schlafstörungen
  • Lustlosigkeit, Erschöpfung, Depressionen
  • Schmerzen bzw. Verspannungen in Bändern und Muskeln
  • unreine Haut, Hautekzeme, Allergien
  • Gelenkbeschwerden, Arthrose, Gicht
  • Anfälligkeit für Erkältungen und grippale Infekte
  • Herzrhythmusstörungen, Osteoporose u.v.m.

Nur mit basischer Ernährung (Tipp: Green Smoothies mit hohem Gemüseanteil) erhalten Sie basische Mineralstoffe, die Ihr Körper leicht aufnehmen kann, sowie alle weiteren Nähr- und Vitalstoffe für ein gesundes Gleichgewicht. Gleichzeitig produziert Ihr Körper weniger Säuren und kann überschüssige Säuren neutralisieren.

Blut muss basisch bleiben

Eine basische Ernährung hat einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt zum Ziel. Anders ausgedrückt: Mit basischer Ernährung soll erreicht werden, dass am richtigen Ort Ihres Körpers der richtige pH-Wert vorliegt. Mithilfe des pH-Wertes können Sie erkennen, wie basisch oder sauer Sie sind. Die Skala reicht dabei von 1 bis 14. Alle Werte über 7 sind basisch, alle darunter zeigen sauer an, der Wert 7 gilt als neutral.

Wie schon angedeutet, muss Ihr Körper nicht an allen Stellen basische Werte aufweisen. Deshalb heißt Übersäuerung nicht in jedem Fall, dass der Körper überall zu sauer ist. Vielmehr ist bei einer Übersäuerung der Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht geraten. So kann es dazu kommen, dass in den Körperbereichen, die normalerweise basisch sind, schädliche Säuren überhand nehmen. Gleichzeitig können Bereiche im Körper, die im gesunden Zustand sauer sind, einen zu hohen pH-Wert aufweisen.

Der Einfluss des PH-Wertes auf Organe bzw. Organismus

Organe mit normalerweise saurem Normalzustand sind beispielsweise der Magen und der Dickdarm. Dagegen sollten in der Gallenflüssigkeit, in den meisten Teilen des Dünndarms sowie im Bindegewebe basische Werte bestehen Das gilt auch für die Lymphe und für das Blut. Dessen gesunder pH-Wert beträgt 7,4 (± 0,04). Wenn dieser Wert in einen krankhaften Bereich absinkt, besteht für den Organismus höchste Alarmstufe. Denn das Blut zirkuliert überall im Körper und gelangt in jede Zelle – zu jedem Gewebe und jedem Organ. Dorthin bringt es Sauerstoff und Nährstoffe und transportiert Stoffwechselabfälle wie beispielsweise anfallende Säuren wieder ab.

Unser Organismus muss also unbedingt dafür sorgen, dass die sauren Stoffe das Blut nicht verunreinigen – sprich seinen pH-Wert in den sauren Bereich absinken lassen. Denn ein plötzlicher pH-Wert-Abfall im Blut wäre lebensgefährlich für uns. Dieser Zustand – Azidose genannt – bedarf einer umgehenden Therapie, hat aber direkt nichts mit einer chronischen Übersäuerung zu tun, um die es uns hier geht.

Bei dem von uns gemeinten Zustand ist der pH-Wert des Blutes im Normbereich. Um das zu erreichen, nutzt unser Körper einen bestimmten Regulationsmechanismus – den Säure-Basen-Haushalt. Dieser sorgt u.a. dafür, dass die Säuren und andere schädliche Substanzen über unsere Ausscheidungsorgane nach außen gelangen. Wird das Ganze gestört, verbleiben die Abfallstoffe im Körper und richten hier, wie oben erwähnt, teilweise erheblichen Schaden an. Hinzu kommt, dass die im Körper verbleibenden sauren Stoffwechselabfälle die Mineralstoffvorräte angreifen und ihm nach und nach die lebensnotwendigen Mineralien entziehen. Werden nun nicht mit der Nahrung neue Mineralstoffe zugeführt, kommt es zu Mineralstoffmangel. Der Körper sabotiert sich zwangsläufig selbst: Er ist dazu gezwungen, seine Mineraliendepots zu plündern. Beispielsweise tut er das in den Blutgefäßen, den Organen, den Zähnen, den Knochen oder dem Haarboden.

Ernähren nach F.X. Mayr – so gelingt’s mit Leichtigkeit

Es gibt gute und schlechte Nachrichten: Wir Deutschen ernähren uns immer gesünder. Allerdings ist der Verzehr von Fleisch und Wurst immer noch doppelt so hoch als „offiziell“ für gut befunden wird. Auch Gemüse und Obst wird immer noch zu wenig verzehrt. Vor allem Gemüse steht in der Mayr-Kur ganz oben auf dem Speiseplan. Mehr Informationen zur basenüberschüssigen Ernährung finden Sie hier … [weiterlesen]

>> (basisches) Ernähren nach F.X. Mayr

Basenfasten / Basisches Essen als innere Reinigungskur

Eine Ernährung mit basischen Lebensmitteln schafft einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt – also regelt die pH-Werte genau so, wie sie in einem gesunden Zustand sein sollten. Wenn Sie sich basisch ernähren, entsäuern Sie Ihren Körper – den Dünndarm, die Lymphe, das Bindegewebe und alle anderen Organe, wo ein basischer pH-Wert notwendig ist. Alle überschüssigen Schlacken und Säuren werden aus diesen Bereichen entfernt. Und an den Stellen, wo ein saurer pH-Wert benötigt wird, siedeln sich wieder nützliche Bakterien an, die das nötige saure Milieu herstellen können. Was hinter dem Basenfasten steckt, erfahren Sie hier … [weiterlesen]

>> Basenfasten & basische Ernährung als innere Reinigungskur nach Mayr

Basisch bestens versorgt mit Obst & Gemüse

Frische Lebensmittel, und hier bevorzugt Gemüse, sind ein wesentlicher Bestandteil für eine Ernährung im Sinne der Mayr-Kur. Einerseits kann es in Form einer Basensuppe oder milden Ableitungsdiät zum Ernährungsplan während der Kur gehören. Andererseits ist frische und natürliche Kost ein wichtiger Baustein einer gesunden basenüberschüssigen Ernährung, die nach der Mayr-Kur angestrebt wird. Wie genau Obst & Gemüse Wesentliches zur gesunden Ernährung nach Franz Xaver Mayr beitragen und was Sie bei der Auswahl des “richtigen” Obsts sowie Gemüsesorten beachten sollten, dazu lesen Sie hier mehr…[weiterlesen]

>> Basisch bestens versorgt mit Obst & Gemüse

So kochen Sie gesund, lecker und einfach

Wie bereiten Sie Ihr Essen am besten zu, um die meisten Nährstoffe zu erhalten? Worauf sollten Sie sonst noch beim Kochen achten? Welche Geräte eignen sich zum schonenden Zubereiten? Diese und mehr Fragen werden wir im Folgenden beantworten…[weiterlesen]

>> Tipps und Tricks zum gesunden Kochen

Brennstoff für Ihren Körper: Makronährstoffe

Nehmen wir mal an, unser Körper wäre ein Auto. Dann sind die Makronährstoffe das Benzin, das überhaupt ein Vorwärtskommen ermöglicht. Dabei ist das „Gemisch“ und – noch viel wichtiger – die Qualität des Brennstoffs von entscheidender Bedeutung. Sonst wäre der Motor ganz schnell hinüber und der PkW würde auf dem Schrottplatz landen. Und manches sollte gar vollständig gemieden werden – oder würden Sie Diesel in einen „Benziner“ füllen…[weiterlesen]

>> Brennstoff für Ihren Körper: Makronährstoffe

Vitamine – lebensnotwendig für Ihren Organismus

An Vitamine denken die meisten als erstes, wenn es um gesunde Ernährung geht. Zwar sind diese Substanzen anteilmäßig in unserer Nahrung nur zu einem sehr geringen Teil enthalten. Sie nähren unseren Körper zwar nicht im eigentlichen Sinne und werden deshalb als Mikronährstoffe bezeichnet. Dennoch haben sie lebensnotwendige Aufgaben zu erfüllen, tragen indirekt zur Energiegewinnung bei und sind an nahezu allen Stoffwechselprozessen des Körpers beteiligt…[weiterlesen]

>> Vitamine – ohne geht’s nicht während und nach der Mayr-Kur

Mayr-Kur & Bio-Kost

Ein MUSS gibt es nicht. Allerdings gleichzeitig ein eindeutiges „Ja“ zu Bioprodukten! Der Mayr-Arzt Dr. Harald Stossier schreibt in seinem Buch „Viva Mayr!“ dazu: „Bio-Lebensmittel geben uns [also] mehr Qualität als andere Produkte; deshalb sollten Sie, wann immer möglich, zu Bio-Qualität greifen.“ Dem können wir nur voll und ganz zustimmen und nennen Ihnen im Folgenden die wichtigsten Gründe dafür…[weiterlesen]

>> Wie wichtig ist Bio-Kost während & nach der Mayr-Kur?

Proteine | Grundbausteine des Lebens

Protein, Eiweiß, Aminosäure – Begriffe, die Sie im Zusammenhang mit einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung vor und während der Mayr-Kur sicher immer wieder gelesen oder gehört haben. Im Beitrag über die Makronährstoffe haben wir bereits einiges zu den Proteinen geklärt, beispielsweise was günstiger für unseren Körper ist: tierisches oder pflanzliches Protein. Zudem sind in diesem Text zahlreiche Lebensmittel aufgezählt,… [weiterlesen]

>> Proteine | Wichtige Makronährstoffe als Lebensgrundbaustein

Fette Teil 1: Lebensnotwendig und unverzichtbar

Ob während des „Mayerns“ oder danach: Wenn Sie darauf achten, dass in Ihrer Nahrung die richtigen Fette enthalten sind, liegen Sie genau auf der richtigen Linie. Wie wir in unserem Beitrag über Makronährstoffe bereits betont haben, sind Fette wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung. Im ersten Teil dieser zweiteiligen Serie über Fette erfahren Sie nun noch genauer, wofür Fette gut…. [weiterlesen]

>> Gute und schlechte Fette | Gesund ernähren in der Mayr-Kur

Fette Teil 2: Gesunde Fette

Im ersten Teil unserer Miniserie haben wir Ihnen die Fette in der Nahrung allgemein vorgestellt. Zudem wissen Sie jetzt, warum Sie Lebensmittel mit Transfettsäuren meiden sollten. In diesem Teil 2 geht es um die guten Fettsäuren und warum sie so gut in die Ernährung im Sinne einer Mayr-Kur passen. Die Fette, die Sie mit der Nahrung aufnehmen, bestehen zum größten Teil aus Fettsäuren…. [weiterlesen]

>> Gesunde Fette in der „mayrschen“ Ernährung

Gesundheit im Glas: Gesunde Getränke

Viel trinken ist wichtig. Das wird immer und überall betont – und zwar zu Recht! Aber Sie sollten natürlich die richtigen Getränke zu sich nehmen. Solche, die ganz im mayrschen Sinne Ihren Darm schonen und ihn sogar stärken, die entgiften statt zu übersäuern und die Ihnen beim Abnehmen helfen oder zumindest Ihrer Figur nicht schaden…[weiterlesen]

>> Gesunde Getränke für Darm & Figur

10 vegane Milchsorten und ihre Vorzüge

Die Milch-Semmel-Diät ist noch immer ein zentraler Teil in der Mayr-Kur. Doch viele Menschen haben Bedenken, Milch zu konsumieren. Einerseits aus Gründen des Tierschutzes, aber auch gesundheitliche Aspekte spielen hier mit hinein. Zum Glück gibt es mittlerweile zahlreiche Alternativen, die auch viele Mayr-Ärzte immer häufiger verwenden. Wir stellen Ihnen 10 vegane Milchsorten näher vor…. [weiterlesen]

>> Vegane Milch: Vorteile, Inhaltsstoffe, Rezepte

Flohsamen für eine gesunde Verdauung

Ein gesunder Darm ist wesentliche Voraussetzung für Ihr gesamtes Wohlbefinden. Mit der Mayr-Kur kennen Sie eine Methode, die wirksam für Darmgesundheit sorgt. Für zwischendrin und auch unterstützend können Sie zu natürlichen Mitteln greifen, die Ihre Verdauung stärken und damit auch Ihren Darm. Flohsamen bzw. Flohsamenschalen gehören…. [weiterlesen]

>> Wissenswertes rund um Flohsamen und Flohsamenschalen

Gerstengras für einen gesunden Darm und mehr

Ob im Salat, als Saft, im Smoothie oder als Pulver: Gerstengras ist „angesagt“ – und zwar vollkommen zu Recht. Wir wagen sogar zu behaupten, dass F. X. Mayr ein echter Fan davon gewesen wäre. Denn Gerstengras stärkt den Darm, was natürlich hervorragend in das Mayrsche Konzept passt. Warum das so ist, darum geht es jetzt unter anderem….[weiterlesen]

>> Alles rund ums das Gerstengras: Anbau, Nährstoffe, Verwendung etc.

Die Top 10 der Mayr-Foods

Dieses Mal plaudern wir aus dem Nähkästchen. Wir haben 10 Lebensmittel bzw. Gerichte für Sie zusammengestellt, die wir selbst besonders oft verwenden und die alle unserer Meinung nach wichtigenKriterien erfüllen: unterstützen einen gesunden Darm, sorgen für einen reinen, sprich giftfreien Körper, sind schnell zuzubereiten und der Genuss kommt…[weiterlesen]

>> Unsere Top 10-Foods: Mayr-kompatibel, alltagstauglich und lecker

Darm und Nahrung beeinflussen unsere Emotionen

Dass Stress, Angst oder andere negative Gefühle unsere Verdauungsorgane beeinflussen können, ist allgemein bekannt. Die Erkenntnis, dass dies auch umgekehrt möglich ist, setzt sich ebenfalls mehr und mehr durch. In der Naturheilkunde, vielen alternativen Gesundheitsrichtungen und natürlich auch in der Mayr-Medizin wird dem Darm schon lange eine wichtige Bedeutung….[weiterlesen]

>> Welche Lebensmittel & Substanzen unsere Psyche stärken

Probiotika: Gesunder Darm, gesundes Leben

„Für das Leben“ – das heißt „Probiotikum“ übersetzt. Probiatika sind hervorragende Helfer für eine gesunde Darmflora. Ein starker Darm wiederum beeinflusst Wohlbefinden und Gesundheit wesentlich. Uns ist zwar nichts davon bekannt, dass F. X. Mayr sich speziell mit Probiotika beschäftigt hat. Hätte er es getan, hätte er sie garantiert….[weiterlesen]

>> Probiotika: Helfer des Darms

Bitterstoffe – Die Helfer für eine gesunde Verdauung

Dass ein gesundes, natürlich funktionierendes Verdauungssystem wesentlich für die menschliche Gesundheit ist, war Grundlage der Arbeit von F. X. Mayr. Die Bitterstoffe sind dabei nützliche Helfer. Denn am Spruch “Bitter dem Mund, im Magen gesund” ist sehr viel Wahres dran. Leider ist diese Geschmacksrichtung nicht sehr beliebt und so wurden die wertvollen Bitterstoffe….[weiterlesen]

>> Die vielen Talente der Bitterstoffe

Sinn und Unsinn der Lebensmittelkennzeichnung

Frische und naturnahe Lebensmittel sind das A und O einer gesunden Mayr-Ernährung. Denn je naturbelassener und unverarbeiteter Ihre Nahrung ist, desto mehr wertvolle Inhaltsstoffe liefern sie Ihrem Körper und desto weniger gehen Sie Gefahr, mit schädlichen Substanzen belastet zu werden. Wenn auch andere Waren in…. [weiterlesen]

>> Sinn und Unsinn der Lebensmittelkennzeichnung

Fertigprodukte, Fertignahrung, Fastfood & Industrienahrung

Oft schreiben wir darüber, dass Sie Fertigprodukte meiden sollen – sowohl während einer Mayr-Kur als auch allgemein in der Ernährung. Hand aufs Herz: Halten Sie sich immer daran? Nicht immer ist Zeit, eine Mahlzeit frisch zuzubereiten und manchmal ist der Heißhunger so groß, dass es einfach schnell gehen muss…. [weiterlesen]

>> Warum Fertigprodukte nicht zu empfehlen sind…

Salz: Wenn das weiße Gold die Gesundheit versalzt…

Früher wurde es auch das „weiße Gold“ genannt, weil es für die Menschen einen ungeheuren Wert besaß: das Salz. Heute sollten Sie genau hinschauen, welches Produkt Sie verwenden und wie viel davon. Denn Sie können sich Ihre Gesundheit arg versalzen, wenn Sie nicht aufpassen – und aus weißem Gold wird weißes Gift.…[weiterlesen]

>> Salz: Wenn Gold zu Gift wird

Heilkräuter für den Darm

Mal wieder stehen bei uns der Darm und die anderen Verdauungsorgane im Mittelpunkt – so, wie es bei der Mayr-Kur ebenfalls der Fall ist. Heute erfahren Sie, welche Kräuter Sie dabei unterstützen können, Ihren Darm gesund und die Verdauung in Schwung zu halten sowie Verdauungsprobleme schneller und schonender wieder in den Griff zu bekommen…. [weiterlesen]

>> Welche Heilkräuter dem Darm gut tun

Chia: Alles Gute für Ihren Darm

Darmgesunde Superfoods unterstützen die Verdauung, stärken die Darmflora und werden basisch verstoffwechselt – so wie Chia. Das „Gold der Maya“, wie die kleinen Samen auch genannt werden, ist auch deshalb für eine Ernährung während der Mayr-Kur so wertvoll, weil es gut sättigt, beim Abnehmen hilft und vielseitig einsetzbar ist…[weiterlesen]

>> Chia: Alles Rund um Wirkung, Zubereitung, Dosierung & Anbau

Amaranth: Das dynamische Korn für mehr Lebenskraft

Wenn wir in unseren Ernährungsempfehlungen während und nach der Mayr-Kur von „guten“ sauer verstoffwechselten Lebensmitteln sprechen, fällt auch immer wieder der Begriff Pseudogetreide. Dazu zählt auch der Amaranth. Schon die Inkas wussten die Power dieses kleinen Korns zu schätzen und zu nutzen…[weiterlesen]

>> Amaranth: Geschichte, Anbau, Inhaltsstoffe, Zubereitung u.v.m.

Gesunde Mayr-Kost mit Buchweizen

Bewusste Ernährung und Mayr-Medizin gehören untrennbar zusammen – heute noch wesentlich mehr als zu deren Anfangszeiten. Obwohl F. X. Mayr den Begriff „Superfood“ noch nicht kannte, würde er sicherlich in der heutigen Zeit das eine oder andere Lebensmittel empfehlen. Wir glauben, dass auch Buchweizen durchaus dazu gehören könnte. Das „Pseudogetreide“ gehört…[weiterlesen]

>> Buchweizen – Geschichte, Inhaltsstoffe und Verwendung

Darmgesunde Leinsamen

Wenn es um eine Ernährung geht, die Verdauung und Darm stärkt, gehören sie unbedingt mit dazu: die Leinsamen. Die darin enthaltenen Ballast- und Schleimstoffe wirken ganz im Mayrschen Sinne verdauungsfördernd und schützen den Magen-Darm-Trakt. Außerdem sind die kleinen Kerne enorm reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren sowie weiteren…[weiterlesen]

>> Leinsamen: Superfood, welches Darm und Verdauung stärkt

Bentonit: Den Körper entgiften und das Darmmilieu stärken

Heilerde haben uns schon unsere Großmütter gegeben, wenn es uns nicht gut ging. Und Hundebesitzer beobachten immer wieder ihre Vierbeiner dabei, wie sie erdigen „Schmutz“ fressen. Was bei uns Menschen überliefert wurde und bei den Tieren instinktiv geschieht, hat eine sinnvolle und nachvollziehbare…[weiterlesen]

>> Bentonit: Infos rund um Herkunft, Eigenschaften, Verwendung und vieles mehr!

Parkhotel Baiersoien - Grosse Landschaft -Titelbild
Unser Tipp!
Deutschland
· Allgäu

Mach den Test

Welche Mayr-Kur passt perfekt zu dir?
Sie haben Interesse an einer Mayr-Kur?